Fremdenverkehrszweckverband Landkreis Kusel
Tel: (0049) 6381 424270
E-Mail E-Mail
 
Zuletzt besucht: ArrowSchloss Veldenz
 
Schloss Veldenz
Sehenswürdigkeiten
Denkmal/Gedenkstätte,Schlösser/Burgen,Ausflugstipps,Historisch,Ausflug
Milchgasse 1, DE-67742 , Lauterecken
Lauterecken, Pfälzer Bergland
Allgemeine Information
An der Mündung von Glan und Lauter liegt die schmucke Veldenzstadt Lauterecken, einst Residenz der Grafen von Pfalz-Veldenz. Pfalzgraf Georg Hans und die schwedische Prinzessin Anna von Wasa waren das bedeutendste Fürstenpaar dieser 1694 erloschenen wittelsbachischen Nebenlinie, die neben Lauterecken Residenzen in Veldenz an der Mosel, Lützelstein und auf dem Remigiusberg hatte. Das heute nur noch mit seinem spätgotischen Keller mit Kreuzrippengewölbe und einem Teil der Ringmauer mit Wachturm ('Veldenzturm') erhaltene Schloss stand am Platz einer wohl im 11. Jahrhundert errichteten Talburg mit Wassergraben. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die Burg unter Pfalzgraf Ruprecht als Schloss neu errichtet. Nach dem Übergang an Kurpfalz wurde es Amtshaus des Oberamts Lauterecken und dieses um 1750 auf dem alten Keller neu errichtet (heutiges Hauptgebäude). Nachdem die französischen Revolutionstruppen das Gebäude stark beschädigt hatten, ersteigerte Rentmeister Johann Carl Falciola das Anwesen und reparierte es. Die Stadt Lauterecken kaufte vor einigen Jahren das Schloss aus Privatbesitz und ist gerade dabei wieder an ihr kulturelles Erbe zu erinnern. Tauchen Sie ein in die pfalz-veldenzische Geschichte. Der Veldenzturm beherbergt derzeit neben einem Standesamt eine Ausstellung mit Gemälden zu den Grafen von Pfalz-Veldenz. Besichtigungen und Stadtführungen nach Vereinbarung.

Günter Lüers, Tel.: 06382/8805 oder 0171/9568094
Heinrich Steinhauer, Tel.: 06382/7372 oder 0171/6778842
Öffnungszeiten
ganzjährig nach Vereinbarung, auch Stadtführungen werden angeboten

Kontakt:
Kulturdezernent Günter Lüers
Telefon: 06382 - 8805
Mobil: 0160 - 7417769
Diverse
Keine Information verfügbar
Dokumente
Keine Dokumente verfügbar.
Kartenposition